Der Urkaffee

Vertrieb von sortenreine Arabica Bohnen aus Äthiopien

Der Urkaffee

Bahnhofstraße 23 C
5201 Seekirchen

M +43 699 / 11 30 73 84
E-Mail senden

Map / Routenplaner

Ansprechperson

Mag. Erna Reichinger
Inhaberin

Geschäftszeiten

Im Röstzimmer :
Montag-Mittwoch: 8.00-18.00 Uhr
Donnerstag- Freitag 9.00-18.00
in der Wolf-Dietrich Straße 15

telefonisch von 9 bis 18h erreichbar

Ökologisch betrachtet

„Der Urkaffee“ wird von Kaffeepflanzen aus dem Südwesten Äthiopiens gewonnen. Den dort lebenden Kleinbauern wird mit der Ernte und der Verarbeitung dieser kostbaren Kaffeebohnen eine wichtige Erwerbsquelle erschlossen. Da dieser Kaffee nicht über die Kaffeebörsen in der Hauptstadt Addis Abeba gehandelt wird, erzielt er wesentlich bessere Preise.


Damit einher geht auch die bewusste Erhaltung der Bewaldung im äthiopischen Hochland. Diese ist nämlich in ihren Bestand gefährdet. Über die Jahrzehnte ist der Wald derart massiv abgeholzt worden, dass heute nur noch rund 3% des ursprünglich vorhandenen Gebietes als Lebensraum für die Kaffeesträucher geblieben sind. Die Ursache dafür ist zum einen die Tatsache, dass Brennholz für die Bevölkerung meistens die einzige Energiequelle ist. Zum anderen hat in Äthiopien die klassische Landwirtschaft mit Ackerbau und Viehzucht einen höheren Stellenwert. Und dafür braucht es freie Flächen, die über die Jahre mittels Brandrodung großzügig geschaffen worden sind. Zudem ist der Kaffee-Weltmarkt von Billig-Sorten zu Niedrigstpreisen derart überschwemmt, dass ein äthiopischer Kleinbauer keinen Anreiz zum Kaffeeanbau erkennen kann.

Mit dem Direktvertrieb von Kaffee ist es vielen Äthiopischen Kleinbauern nunmehr möglich, umweltschonend und zugleich die Bewaldung bewahrend, zu koexistieren. „Der Urkaffee“ unterstützt somit nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit.